97,9kg und ich wünsche Euch ein gesundes neues Jahr

Die kalorienreichen Tage sind erst mal überstanden. Silvester haben wir traditionell mit einem Raclette gefeiert. Ich habe mit einem weggefallenen Frühstück und nur einem kleinen Quiche Lorraine einen Sündenausgleich geleistet. Eine kleine Unverträglichkeit, bei einer zuvor gegessenen Speise, hat mir beim Ausgleich auch geholfen. So einen Shitstorm hatte ich vor Jahren mal bei den Piraten. Am verlängerten Wochenende haben wir dann, als weiteren Ausgleich, uns etwas bewegt.  Unter anderem waren wir in einem Natur- und Vogelschutzgebiet, dem Plessenteich:

Ist ganz schön laut da. Man hat den Eindruck der Teich steht in jedem Reiseführer für Vögel. Aktuell sind dort Gänsewochen. Alles Weihnachtsüberlebende.
Da gibt es ganz schön was zu sehen.

In den kommenden Tagen will ich weiter Sündenausgleich betreiben und mich diese Woche noch etwas mehr zurück halten. Einen Essensplan habe ich noch nicht erstellt, der Wochenvorsatz ist mehr Joghurt zu essen. Warum? Sind schon drei abgelaufene Joghurts im Kühlschrank, die müssen also weg und ich brauche mehr Platz im Kühlschrank, weil es draussen ab Mittwoch wieder schneit und friert. Damit stehen mir wichtige Kühlkapazitäten nicht mehr zur Verfügung.

Da Omikron garantiert weiter verbreitet ist als unsere Verwaltung glaubt oder weiß, haben wir uns hier mal wieder gelockdownt. Wir vermeiden Kontakte und kaufen so selten ein wie die Umstände es zulassen.

Leider wirkt sich das negativ auf meinen Körper aus. Dank Homeoffice (eigentlich will ich nie wieder ins Büro zurück) fehlen mit Schritte. Viele Schritte! 2019 hatte ich in der Woche knapp 50000 Schritte. 2021 gerade noch 25000 Schritte – inklusive aller Spaziergänge (ich gehe dann noch 3-5 Kilometer, also 4000-6000 Schritte). Ohne diese Spaziergänge wären es 15000-18000 gewesen.
Völlig in Ordnung, wäre ich 30 Jahre älter. Ich suche noch eine kompatible Möglichkeit meinen Body wieder in Schwung zu bringen. Übungen zu Hause vor dem Fernseher bringen es nicht, die Gattin hat dann immer tagelang Bauchmuskelkater. Nicht vom Mitmachen, vom Auslachen. Ins Fitness traue ich mich nicht aus virusgründen.

Jede Reise beginnt mit einem Schritt.

Ich habe der Gattin zu Weihnachten einen Tischtennisschläger geschenkt. (Timo Boll Platinum, wen es interessiert).

Wir spielen heute oder morgen noch Ping-Pong im Park.

 

Deine Meinung dazu?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: