93,2kg und neue Bäcker in Ulm

Heute früh habe ich mich bei 0 Grad auf den Roller geschwungen und bin 19 Minuten zum Arzt gefahren. Routinechek.
Dann bin ich nur meiner persönlichen zur Konkurrenz, dem neuen Mega-Öko-Super-Duper-Hipster-Bäcker „Cumpanum“ in Ulm.

Getestet habe ich die Olivenstange, ist besser als meine. Als Brot habe ich Dinkel-Walnuß (500gr./5,90€) mit. Das schmeckt der Gattin, die darf mit testen.
Dann habe ich für die Gattin noch eine Brezel (300-400 kcal.!!!) mit. Die ist da sehr kritisch – ich bin gespannt. Denke aber, sie wird ihr schmecken.
Ich war um 9 Uhr der einzige Kunde im Laden

Der Laden wirkt wie ein aufgemotzer Hamma, aber sehr hochwertig und appetitlich. Danach fuhr ich am anderen neuen Wettbewerber, der „Brotreform“
vorbei. Der Bäcker ist ein veganer Holzofenbäcker. Zu dem Zeitpunkt, als ich vorbeifuhr kam gerade die Buchenholzlieferung. Sehr autentisch. Da „Brotrefom“ ja vegan ist,
darf man nicht auf Speckseelen, Butterbrezeln oder Schmalzstuten hoffen. Überhaupt wirkt der Laden sehr evangelisch-pietistisch während Cumpanum Barock ist.
Leider konnte ich Brotreform nicht testen, die machen erst um 10 Uhr auf. In meinem Bekanntenkreis hat auch keiner Erfahrung, weil an der Brotreform immer so viel los ist.

Danach ging es zu Arzt Nummer 2, danach in die Apotheke das Cortison holen und wieder zurück nach Hause. Jetzt gibt es gleich Schinkennudeln und dann fahren wir in den Garten.

Kalorien wegbolzen.

Deine Meinung dazu?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: