90,0kg und die Latte wackelt

Heute hat sich die Waage wieder lange überlegt, ob sie 89,9 oder 90,0 anzeigen soll.
Es war mir egal, ich hab den Chronometer angelassen. Die Waage zeigt aber eine deutliche Verbesserung meiner
Körperzusammensetzung an. Davon merke ich aber nichts. XXL-Slimhemden spannen immer noch an der Wampe, aber ich
muss meine Skinny-Hochbund-Jeans ausmustern. Die verliere ich sogar mit Gürtel. Meine XXL-Schlafanzüge werde ich auch mal ausmustern müssen.
Die Hose bleibt trotz Gummi nicht mehr oben und das Oberteil ist „Boyfriendfit“. Das war es aber auch schon mit den Körperveränderungen. Bissl wenig.

Auf dem Speiseplan steht Restverwertung in Form von Schinkennudeln mit Salat. Die feuchten Tagliatelle und der Käse sind schon abgelaufen, der Schinken bald und der Salat wirkt leicht welk.
Es sieht danach aus, als ob wir morgen oder übermorgen nicht mehr um einen Großeinkauf herumkommen werden. Das wird teuer.

Dürfte dafür der letzte Großeinkauf vor meinem Himmelfahrtsurlaub sein. Mal sehen wann ich dazu komme.
Heute ist ein langer Tag im Homeoffice mit vielen Terminen und viel Vertragskram. Den nächsten Zwischensprint mache ich erst kommende Woche,
für die anstehenden körperlichen Aufgaben brauche ich Kraft. Mal sehen, ob wir unseren neuen Grill an diesem Wochenende noch einweihen können.
Meine kalorienarmen Putenkäsekrainer vom Wiesbauer laufen Ende des Monats ab. Soviel Zeit habe ich mir für das Projekt gegeben.
Die Gattin muß sich da mehr anstrengen, ihr eingelegtes Fleisch hat nur noch eine gute Woche.

Einen wertvollen Tip habe ich auch noch. Spart 30 Minuten Lebenszeit und spart das Hören des SWR1-Leute-Podcasts mit Jens Aberle.

Ich fasse alle wesentlichen Erkenntnisse zusammen:

  1. Esst weniger
  2. Esst besser
  3. Am besten rohes Gemüse
  4. Viel mehr Bewegung 
  5. Gegen den Jo-Jo-Effekt kann man aber leider irgendwie nichts machen,
  6. da müsst ihr Euch eben etwas besser am Riemen reissen.
  7. Wenn ihr weniger Müll fresst, habt ihr auch Geld für Behandlungen von Ernährungsberatern
  8. Wenn ihr fett bleibt, werdet ihr krank

Gell, das hättet ihr jetzt nicht gedacht! Ich sollte das als Buch verfassen und dann für viel Geld an Dumme verkaufen, vielleicht noch mit einer eigenen Diät-Mittel-Line, einer
App mit der ich Kassen abzocken kann und einer Vortragstournee. Boah. Warum ist da noch keiner drauf gekommen?

Deine Meinung dazu?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: