83,7kg und erfolgreich gesprintet

Leichte Enttäuschung machte sich breit, daß von gestern auf heute nichts gegangen ist. Es ging aber trotzdem was!
Weniger Fett, mehr Wasser und mehr Muskeln. Die Waage hat einen grünen Bömmel geliefert – passt also.

Ich freundlich gebeten, den Verdacht auszuräumen, man hätte mir gestern nur ein kühles Bild angeboten, wie im Beitrag suggeriert. Selbstverständlich wurde mir ein echtes Eis angeboten, welches ich auch zusammen mit einigen Vertretern von HR, Betriebsrat und meines Gewerkschaftsvertreter abholen konnte. Teil der Vereinbarung ist ein Bild:

Gut, daß wir alle Spaß verstehen. Ich verliere langsam den Spaß. Um 14:24 Uhr wurde Indoor die magische Grenze erreicht:

Nein. Ich arbeite nicht im Stahlwerk.

Um 17 Uhr durfte ich mich dann von meinem Bürostuhl mit einem schmatzenden Geräusch ablösen und musste dann mit komplett klebrigen Klamotten zu einem Vereinstreffen nach Heidenheim fahren. Am ersten Parkplatz des Remstals verwackelte ich folgendes Foto:

Oben links ist die Uhrzeit (17:14), der Vierer unten die Außentemperatur. 40.0 hab ich noch nie im Auto gesehen.

Tipp: Das Remstal ist im Spätsommer/Herbst eine Reise wert. Wunderschön, warmes Wetter und viel zu sehen. Familien, Wanderer und Weinliebhaber kommen besonders auf ihre Kosten. Ich kam sogar am Campingplatz vorbei, an dem meine Eltern jahreslang Wintercamping betrieben haben und konnte einen Blick ins Wental werfen. Da will ich bald mal hin, war seit 1985 nicht mehr dort.

Endlich, die Uhr zeigte fast auf die „Große 8“, kam ich heim. Meine komplette Montur mußte zum Trocknen aufgehängt werden und ein Liter alkoholfreies Weizen ging direkt rein.
Da mir dann aber schlecht wurde, brachte ich mit einem halben Braten-Laugensemmel (ohne Butter) und 40gr. Chips den Blutzucker wieder auf Normal. Zusammen mit diesen 500kcal. kam ich dann auf rund 1000kcal. für den Tag. In diesem Zwischensprint wurden 3000 kcal. eingespart, das sind rund 400 Gramm auf der Waage. Passt soweit.

Heute habe ich ein Meeting, danach ab Mittag frei. Da etwas zeitgleich der Wetterumschwung kommen soll, werden wir erst Schinkennudeln essen (diesmal wirklich) und dann unser ebay-Zeug einstellen und danach noch Steuer vorbereiten. Um 18 Uhr lege ich dann wieder in der Arbeit los. Wird heute also wieder ein stressiger Tag vor dem Bildschirm.

Die Wochenendplanung hängt viel vom Wetter und vor allem vom Fortgang der Steuer ab.

 

 

Deine Meinung dazu?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: