84,2kg und Hunger

Wer gewinnt das spannende Spiel? Geist oder Körper?

Seit meinem Zwischensprint vom Montag habe ich dauernd Hunger. Keinen Appetit, richtigen Hunger. Unstillbaren Hunger.
Gestern Abend habe ich versucht mit kleinen Portionen dem Gefühl beizukommen.

Es gibt eine Folge bei den Simpsons, da landet die Familie bei einer Sekte und bekommt nur energiezehrenden, geschmacklosen Brei zu essen. Alle liegen lethargisch im Eck – außer Homer Simpson! Der futtert. Ein Sektentyp zum anderem:

„Warum wirkt der Brei bei ihm nicht?“ 

Der andere Sektentyp antwortet:

„Wenn man zehn Schüsseln futtert, zehrt nichts mehr“

So ist das auch bei mir. Der Hunger ging nicht weg. Egal was ich probierte, es ging nicht. Natürlich habe ich dann sofort aufgehört.
Heute früh ging das so weiter.

Gegenmaßnahme von mir: Strenger Zwischensprint bis morgen zur Geburtstagsfeier.
Stell Euch vor, die Waage hat mich heute früh nicht mal mehr erkannt, so arg haben sich meine Werte verschlechtert – alles rot.

Tja. Bisher habe ich mich solchen Situationen einfach ergeben, nun merke ich das früher und versuche gegenzuarbeiten.
Wir werden schon sehen wer gewinnt. Dünnes Ich oder fettes ich?

 

Deine Meinung dazu?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: