81,4kg und so la-la

Heute ist der erste Tag, an dem ich sagen würde die Erkältung ist überstanden. Ich brauche kein Schnupfenspray mehr, der Tempoverbrauch hat sich um 90% reduziert, der bröckige Husten auch.
Damit endet heute meine Homeoffice-Quarantärezeit, ab morgen habe ich regulär Homeoffice. Gut für die Umwelt und die Gattin, schlecht für den dieswöchigen Zwischensprint. Er fällt nämlich aus, vermutlich damit auch meine dieswöchige Gewichtsreduktion. Nun, es macht halt schon einen Unterschied ob es ein warmes Mittagessen, oder eine Tupperbox rohe Paprikastreifen gibt.

Vor allem, wenn die restlichen Mahlzeiten identisch sind. Gebacken habe ich auch wieder, „Tourte de Meule deluxe„. Bis es aus dem Backofen kam, hielt ich das Vorhaben für gescheitert. Fehleinschätzung. Das Brot war die Arbeit wert. Fünf Sterne. Am Montag früh um Sechs hatte ich es angefangen, weil ich für den heutigen Tag mit Präsenzdienst und Zwischensprint geplant hatte, sonst hätten Muttern und Gattin kein frisches Brot mehr gehabt. Geht ja gar nicht. Gestern spät Abends habe ich aus dem Ofen geholt.

Heute bin ich Strohwitwer und alleine für meine Ernährung zuständig. Zum Frühstück gönne ich mir heute Rührei mit Tomate, dazu eine ungebutterte Brezel.  Macht gut 400kcal. Zu Mittag gibt es dann eine schnelle warme Mahlzeit. Mal sehen was ich zaubere. 600kcal. sind budgetiert. Am Abend versuche ich dann den Arsch über der Latte zu halten und möglichst mindestens „große Zurückhaltung“ zu üben.

Nach aktuellem Stand der Dinge dürfte ich morgen wieder leistungsfähig sein und dann meine Freistunden am Nachmittag für Autowaschen, Garten oder Einkaufen (vermutlich alles Drei…) ausnutzen. Am Freitag bekomme ich Winterreifen drauf.

Nächster Zwischensprint: Sonntag Abend bis Mittwoch Mittag.

Deine Meinung dazu?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: