91,7kg und Weihnachtszeit isch over

Mit dem heutigen Tag enden beruflich und kalorisch die Weihnachtsphase. Zeit Bilanz zu ziehen.

Ich habe trotz Zurückhaltung und strikter Befolgung  wann immer möglich stramme 4,7 Kilo zugenommen.
Davon entfallen laut 5***** Nokia Body+-Waage 4 Kilo auf Fett, auf 100 Gramm Knochen und 600 Gramm Muskeln.
Mein Gesamtwasseranteil hat sich um 1,4 Kilo erhöht. Wer meint, das wäre ein Desaster, hat zwar recht, aber ich vergleiche das auch mit dem Vorjahr. Da sah es wie folgt aus:

Fett: +4,6 Kilo (also 600gr. mehr)
Muskeln: +1,6Kilo (1Kilo mehr)
Knochen: +0,1 Kilo (gleich wie dieses Jahr)
Der Gesamtwasseranteil nahm um stramme 2,1 Kilo zu.

Tja. Was lernen wir daraus? Ich kann nur versuchen noch strenger an mich zu halten, oder das Familieness-Plätzchen-Leckerli-Desaster hinzunehmen und vorher(!) noch strenger abzunehmen. Morgen Spurlock stellt in seinem preisgekrönten Film „Supersize Me“ die These auf, daß die Amerikaner hauptsächlich deswegen nicht abnehmen, weil sie wenig gehen und überall von Fastfood umgeben sind. Auf 97 Amerikaner, kommt ein Getränkeautomat mit Cola, Eistee und anderem Zuckerwasser. Mc Donalds-Filialen gibt es sogar im Krankenhaus und in den Schulen besteht das Essen oft aus Fertigfood vom Discounter – gerne Pizza, Burger, Mac&Cheese. Okay, Morgan Spurlock könnte recht haben. Täglich komme ich auf meiner Pendelstrecke an mehr als zehn Möglichkeiten des Leckerlibezugs vorbei – inkl. einem Burger King! Ich bin bisher immun dagegen, aber nicht an Mutters Apfeltarte, den Lieferanten-Schokoladen-Präsenten, den Schälnussbäumen, dem spendierten Faschingsberliner. Heute wäre ein Neujahrsempfang zu dem ich gehen sollte – Gesellschaftliche Verpflichtungen generell – sind Gift für Abspecker. An jedem Event 1000kcal. zuviel. Ta-Daaa….sind locker 2 Kilo mehr pro Jahr auf der Waage.

Wer an Neujahr angefangen hat, der hat nun die erste Woche geschafft. Die Waage sollte so 2-4 Kilo weniger anzeigen, aktuell tut sich aber nichts, man hat hie und da kleine Heißhüngerchen, ist leicht reizbar – fühlt sich aber ansonsten super und fit, gell?
Kommende Woche könnte für uns hart werden.

Für mich gibt es heute Äpfel von meinem Sponsor:
Dazu einen Mövenpick-Saison-Joghurt, eine Alnatura Honig-Reis-Waffel (Fachausdruck: Eishockeypuck)

zu Mittag eine halbe Salatgurke, Cocktailtomaten und Radieschen. Als Hauptgericht ein Salamiknäcke und ein halbes Fleischküchle.

Für den Abend stehen die Snackeria oder ein Gericht meiner lieben Gattin zur Auswahl. Es wird vermutlich eine Käsekrainer mit etwas Hela Curryketchup werden und etwas Sauergemüse dazu, für Österreicher: „A indische Eitrige mit Krokodüül und Glasaug'“.

Die restliche Woche ist noch nicht durchgetaktet, ich muß diese Woche reichlich Dinge erledigen.

 

 

 

Deine Meinung dazu?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: